Tagung der BK am 5. November 2022 in Saalfeld

"Völkisch? Geht gar nicht. Teil 2.“

Herbsttagung der Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft am 5. November 2022, diesmal in Saalfeld.

Am Samstag, dem 5. November 2022 lädt die Lutherische Bekenntnisgemeinschaft
von 10 bis 13 Uhr
ins Gemeindehaus Saalfeld (Am hohen Ufer 8, 10 Minuten vom Bahnhof) zu ihrer Herbsttagung ein.

Schon in der Zeit des Nationalsozialismus hat die Bekennende Kirche völkischen Positionen abwehren müssen. Inzwischen gehören Parteien, die offen völkische Positionen vertreten, wieder zum politischen Alltag in Europa und werden auch von Christen gewählt. Hier brauchen wir Klarheit. Da es bei der Frühjahrstagung zum gleichen Thema noch offene Fragen gab, greifen wir das Thema noch einmal auf. Wir werden bedenken, was von Schrift und Bekenntnis ausgehend hierzu gesagt werden kann und muss. Vikarin Julia Braband gestaltet die Bibelarbeit.
Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, Gemeindeglieder, Gemeindekirchenräte, SchülerInnen, Ehrenamtliche, Hauptamtliche.
Die Teilnahme ist kostenfrei, es gibt einen Mittagsimbiss.
Ihre Anmeldung bis zum Reformationstag hilft uns bei der Planung (julia.buechner@ekmd.de).

Die Lutherische Bekenntnisgemeinschaft besteht seit 1934. Sie war Teil der Bekennenden Kirche, einer kirchlichen Widerstandsbewegung gegen die nationalsozialistische Unterwanderung der Kirchen durch die Deutschen Christen. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte sie zu den Wurzeln für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen. Dieser Gesprächskreis, der sich gleichermaßen aus Gemeindegliedern und Hauptamtlichen zusammensetzt, fühlt sich bis heute dazu verpflichtet, Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft kritisch zu begleiten und gemäß der Heiligen Schrift und ihrem Bekenntnis zu hinterfragen.

Bei Rückfragen: Tobias Schüfer, E-Mail: Tobias.Schuefer@ekmd.de, Tel. 015209820439.